Programm

August 2014

SEPTEMBER-VORSCHAU

01.08., Freitag


Kneipe ab 19.00 Uhr

02.08., Samstag


Furry-Stammtisch – Ein fusselig bunter Abend –>

“Furry ist eine junge Kunstform, die aus Fabeln, Comics und Zeichentrick entstanden ist. Ein Furry ist ein anthropomorphes Tierwesen, also ein Tier mit menschlichen Zügen, wie der aufrechte Gang oder die Fähigkeit wie ein Mensch zu sprechen, so wie Disney’s Robin Hood oder Donald Duck. Was dem Animé/Manga Fan sein Cosplay, so ist der “Fursuit” das Kostüm des Furry-Fans. Beim Furry-Stammtisch treffen sich diese Fans, zum Austausch, Quatschen und Feiern.”
Ab 19.00 Uhr.

03.08., Sonntag


AZ-Plenum ab 14.00 Uhr

04.08., Montag

05.08., Dienstag


Kneipe ab 19.00 Uhr


Klettern ab 19.00 Uhr


Jongliertreff ab 20.00 Uhr

06.08., Mittwoch


Atomic Café ab 19.00 Uhr

07.08., Donnerstag


Mädchen-Skaten ab 18.00 Uhr –> Girls only!


Kneipe: für Trans*Lesben*Frauen –> Skaten, Treffen, was ihr wollt… kommt vorbei!
ab 19.00 Uhr

08.08., Freitag

Vinylkneipe August
Vinyl-Kneipe –> Die Vinylkneipe ist zurück
mit jeder Menge neuer Scheiben, von Canada
bis Schweden. Musikalisch wird es hart und
dreckig und laut, eine Mischung aus Punk, Crust,
Metal, Sludge, Doom und Hardcore. Und dieses mal an einem Freitag, also Ende offen!!!
Ab 19.00 Uhr.

09.08., Samstag


Disco:

Tanz oder gar nicht!
–> Partyreihe des Subversiv Gelsenkirchen

1st floor –> Techno//Minimal//Elektro

2nd floor –> Trash Pop

Einlass: 22.00 Uhr
Eintritt: 3 Euro

10.08., Sonntag

11.08., Montag

12.08., Dienstag

punkkneipe
Punk-Kneipe –> Wat in die Fresse ab 19.00 Uhr


Klettern ab 19.00 Uhr


Jongliertreff ab 20.00 Uhr

13.08., Mittwoch


TailÖhr – Die Nähkneipe ab 19.00 Uhr

14.08., Donnerstag


Filmclub ab 19.00 Uhr


Fahrrad-Werkstatt ab 19.00 Uhr

15.08., Freitag


dESTRUKTIVA V
–> – audiovisual art festival for experimental music -

Destructiva, das Festival für experimentelle Musik und Visuals, wechselt für seine fünfte Ausgabe ins AZ Mülheim. Den konzertanten Teil bestreiten acht Projekte aus dem Spannungsfeld zwischen Ambient/Drone, Harshnoise, Freejazz und HipHop. Parallel dazu werden sieben weitere Künstler_innen sich mit der visuellen Gestaltung des Spielortes beschäftigen.

destv-02-klein

AUDIO//AUDIOVISUELL –>

James Reindeer (Spoken Word/Ambient/Hip Hop)

Moloch + E.H.E. (Harshambient)

Hunting Elephants (Blackambient/80´s Drone)

N + [BOLT] (Duo Set) (Ambient/Drone)

Schrein (Experimental Free Jazz)

1919 (Ambient/Drone/Slow Techno)

Tesk (Ambient)

Lilith/Burier (Harshdrone/Ambient)

VISUELL –>

Jill Mitschke

Pitt Wenninger

Özlem Bölükbasi

Hardy Bock

Fabian Neisskenwirth

Jerry Jerome

Sabrina Seppi // Hiroshima Bosch

Eintritt: 5 Euro
Einlass: 18.00 Uhr
kulturbetrieb
Mit freundlicher Unterstützung durch den:

16.08., Samstag

madonna2014
Disco:

Madonna Party –> bal masqué

behind & in front of the turntables –>

cassandra castrop

Matrona Proudslutska

lisalotta.p

X-Tina del Bohème

Hiroshima Bosch

Eintritt: 3 Euro // Mit Maske 1,50 Euro
Beginn: 22.00 Uhr

17.08., Sonntag

18.08., Montag

19.08., Dienstag

süsserdienstagposter copy
Süßer Dienstag
–> Vegane Kuchenschlemmereien beim neuen
Soli-Abend für den Erhalt der vom Abriss
bedrohten Häuser an der Wissollstraße.
Jeden 3. Dienstag im Monat ab 18 Uhr


Klettern ab 19.00 Uhr


Jongliertreff ab 20.00 Uhr

20.08., Mittwoch


antifacafe juni14_back
Antifa Café ab 19.00 Uhr

Auch dieses Mal sind alle Interessierten wieder herzlich dazu eingeladen, sich hier mit anderen Antifaschistinnen und Antifaschisten aus der Region auszutauschen, sich über die politische Arbeit der organisierenden Gruppen zu informieren oder einfach in gemütlicher AZ-Atmosphäre ein Kaltgetränk zu genießen.

++++

Vortrag:

Krisenjahr 1914 – Die Sozialistische Bewegung und der Erste Weltkrieg

Warum stimmen Linke für den Krieg? Die Grünen taten es 1999 beim Kosovokrieg, die italienischen KommunistInnen zerbrachen an der Abstimmung über den Afghanistaneinsatz, die antideutsche Linke mobilisierte 2003 gegen die deutsche Friedensbewegung und für den Irak-Krieg. Die Voraussetzungen könnten unterschiedlicher nicht sein, doch eins ist gemeinsam: Parteinahme im Krieg der Herrschenden bedeutete immer eine Niederlage für linke Bewegungen, brachte Spaltungen, Hass und Verratsvorwürfe mit sich. Urbild dieser Konflikte ist der 4. August 1914, als Gewerkschaften und Sozialdemokratie in Deutschland durch die Unterstützung des Ersten Weltkrieges von vaterlandslosen Gesellen zu Patrioten wurden.
Gemeinsam mit dem Historiker Ralf Hoffrogge wollen wir uns daher das Jahr 1914 näher anschauen, einen Blick werfen auf den plötzlichen Patriotismus der Linken, aber auch auf die starke Antikriegsbewegung ab 1916, die schließlich in der Novemberrevolution mündete. Danach ist Raum für Diskussionen über Kriege und Antikriegsbewegungen heute.
Der Referent Ralf Hoffrogge ist Historiker aus Berlin und Autor der Einführung Sozialismus und Arbeiterbewegung in der Reihe theorie.org sowie der Biographie Richard Müller – der Mann hinter der Novemberrevolution.

Organisiert von: Antifaschistische Campus Initiative Duisburg-Essen (ACAMPI), Antifa Essen Z, Antifaschistische Kooperative Essen und Autobots Mülheim

Beginn: 19.30 Uhr
Eintritt frei!

21.08., Donnerstag


Kneipe ab 19.00 Uhr


Jam Session –> Offene Bühne für verstärkte & akustische Instrumente. Amps und Drumset sind vorhanden, alles andere bringt Ihr mit.
Ab 19 Uhr.

22.08., Freitag


Kneipe ab 19.00 Uhr

23.08., Samstag


Disco:

Scheiße kann man doch polieren!
–> Trash-Party mit Müll aus 4 Jahrzehnten
–> #yolo

Einlass:22.00 Uhr
Eintritt: 0,50 – 3 Euro

24.08., Sonntag

25.08., Montag

26.08., Dienstag


Kneipe ab 19.00 Uhr

++++

Sozialberatung ab 19.00 Uhr


Klettern ab 19.00 Uhr


Jongliertreff ab 20.00 Uhr

27.08., Mittwoch


In aller Munde –> Soli-Kneipe ab 19.00 Uhr

28.08., Donnerstag


Kneipe ab 19.00 Uhr


Fahrrad-Werkstatt ab 19.00 Uhr

29.08., Freitag

29082014
Konzert:

Vostok Import (Russian Punkrock)

Naturtalent (Punkrock)

Somnium Vivus (New Russian Metal)

Loi!te von Hoi!te (Punkrock)

Einlass: 19.00 Uhr
Eintritt: 5 Euro

30.08., Samstag


Disco:

Genderterror

Nach unserem Winterschlaf schieben wir auch gleich eine Sommerpause nach, aber am 30. August stehen die Türen des AZ Mülheims wieder offen für Eure autonome Queer-Party. Jenseits des (Homo-)Mainstreams, ohne Körperkult und Kommerz wird wieder zu Indie, Rock, Wave/80er und Elektro abgetanzt.

Rassismus, Homo- und Transphobie, Antisemitismus, Sexismus, Mackertum und sonstige Kackscheiße darf in unserer Gesellschaft keinen Platz haben. Die Party setzt Zeichen gegen Heteronormativität sowie für reflektiertes und verantwortungsvolles Handeln und gegen Wegsehen bei grenzüberschreitendem, verletzendem, ausgrenzendem oder diskriminierendem Verhalten.

Die gt braucht Deine Unterstützung. Wenn Du gerne bei der Partyplanung mitmachen, beim Aufbau helfen oder einfach mal eine Thekenschicht übernehmen möchtest, dann schreibe uns doch bitte eine Mail an mail@NOSPAMgenderterror.de (”NOSPAM” entfernen). Gerade für Unterstützung bei der Planung der Party können wir eure Hilfe gebrauchen, deshalb laden wir zu einem Plenum am 20. August 2014 (19:30 Uhr) im AZ ein (einfach zur Theke nach dem Plenum fragen, oder vorher eine Mail schicken). Da die Leute, die mitdenken und mit organisieren, immer weniger geworden sind, mussten wir bereits die aktuelle längere Pause einlegen.

Einlass:22.00 Uhr
Eintritt: 1,50 Euro

31.08., Sonntag

31.08.2014
Konzert:

Rainmaker (Screamo, Eslöv/Schweden)

Reason To Care (Hardcore, Forst)

Barren Land (Fast, Dark, Political, Ruhrgebiet)

Surmoi (90er Emo-HC wie aus Bremen – erste Show, Bochum)

Einlass: 18.00 Uhr
Beginn: 18.30 Uhr
Eintritt: 5 Euro