Programm

Juli 2015

AUGUST-VORSCHAU

01.07., Mittwoch


Atomic Café ab 19.00 Uhr

++++
01.07.2015front
Vortrag:

Die Riot-Grrrl Bewegung
von und mit Katja Peglow und Anna Seidel
In den frühen 90er Jahren brachten Bands wie Bikini Kill, Bratmobile oder 7 Year Bitch mit der Forderung nach
einer Revolution Girl Style Now die Verhältnisse zum Brodeln.
20 Jahre später avanciert eine Frau zum Superstar, die sich
auf genau diese Gruppen beruft: Beth Ditto. Die Sängerin
der supererfolgreichen queer-feministischen Band Gossip trug
die Parolen der Riot Grrrls erfolgreich in den Mainstream.
2015 verkündete das 1994 aus der Riot-Grrrl-Szene
Olympias hervorgegangene Trio Sleater Kinney nach zehn
Jahren Funkstille überraschend ihr Comeback.
Außerdem wurde der 9. April in Boston zum Riot Grrrl
Day ausgerufen.
Höchste Zeit auf die bis heute einzigartige Revolution auf Mädchenart, bzw. Grrrl Art, zurückzublicken!
Katja Peglow (Hg. von „Riot Grrrl Revisited!“) und Anna Seidel (Kulturwissenschaftlerin & Journalistin) begeben sich auf die bekannten Spuren der selbsternannten Riot Grrrl’s. Zwei Jahrzehnte später ist von der radikalen Bewegung mehr übrig geblieben, als wahrgenommen wird.
Die Referent*innen gehen außerdem der Frage nach warum Riot Grrrl in Zeiten vom sogenannten „Genderwahn“ wichtiger ist denn je und weshalb sich weiterhin Mädchen und Frauen der Bewegung anschliessen sollten!

Beginn: 19.00 Uhr
Eintritt frei!

02.07., Donnerstag


Mädchen-Skaten ab 18.00 Uhr –> Girls only!


Trans*Lesben*Frauen Skatekneipe
–> Treffen, Skaten, Abhängen und mehr…
Bringt Musik mit, ihr könnt die Kneipe gerne mitgestalten!
*Skatepark*Nähmaschinentisch*Kritzelkram*
Ab 19.00 Uhr

03.07., Freitag

Flyer - 03.07.2015
Konzert:

Unterstaat (Deutschpunk, Köln)

Fehlpressung (Deutschpunk, Köln)

Protest Grotesk (Punk / MH) fallen leider aus.
Ersatzweise spielen…

Denkzettel (Asi Pop, Gummersbach)

Einlass: 19.00 Uhr
Eintritt: 5 Euro

04.07., Samstag


Furry-Stammtisch – Ein fusselig bunter Abend –>

„Furry ist eine junge Kunstform, die aus Fabeln, Comics und Zeichentrick entstanden ist. Ein Furry ist ein anthropomorphes Tierwesen, also ein Tier mit menschlichen Zügen, wie der aufrechte Gang oder die Fähigkeit wie ein Mensch zu sprechen, so wie Disney’s Robin Hood oder Donald Duck. Was dem Animé/Manga Fan sein Cosplay, so ist der „Fursuit“ das Kostüm des Furry-Fans. Beim Furry-Stammtisch treffen sich diese Fans, zum Austausch, Quatschen und Feiern.“
Ab 19.00 Uhr.

05.07., Sonntag

06.07., Montag


AZ-Plenum ab 17.00 Uhr

07.07., Dienstag


Kneipe ab 19.00 Uhr


Klettern ab 19.00 Uhr


Jongliertreff ab 20.00 Uhr

08.07., Mittwoch


TailÖhr – Die Nähkneipe von 16.00 bis 20.00 Uhr


Konzert:

Fissure (Powerviolence, USA)

Gets Worse (Powerviolence, Leeds)

Gutter & Soil (Hardcore/Metal, Krautland)

Einlass: 19.00 Uhr
Eintritt: 5 Euro

09.07., Donnerstag


Filmclub ab 19.00 Uhr


Fahrrad-Werkstatt ab 19.00 Uhr
Derzeit fällt die Radwerkstatt leider bis auf weiteres aus!!!

10.07., Freitag

10.07.2015
Party:

2 Jahre Antifa Café
–> Trash-Pop, Deep House, Techno mit…

Muri und Du (Stadtkinder, Dortmund)

TheElectricTaste (Lollywood, Essen)

Toast*y (Clara’s Lie, Bremen)

Wandelbar (Stadtkinder, Dortmund)

++++

Karaoke & Cocktailbar

Einlass: 21.00 Uhr
Eintritt frei!

11.07., Samstag


Konzert:

Felix (Singer/Songwriter)

Best Before (Blues Rock) fallen leider aus

The_Magic_M (Weird Folk Rock)

Einlass: 19.00 Uhr
Eintritt: 3 Euro

12.07., Sonntag

13.07., Montag

14.07., Dienstag

punkkneipe
Wat in die Fresse –> Punk Kneipe ab 19.00 Uhr


Klettern ab 19.00 Uhr


Jongliertreff ab 20.00 Uhr

15.07., Mittwoch

antifacafe juni14
Antifa Café ab 19.00 Uhr

Auch dieses Mal sind alle Interessierten wieder herzlich dazu eingeladen, sich hier mit anderen Antifaschistinnen und Antifaschisten aus der Region auszutauschen, sich über die politische Arbeit der organisierenden Gruppen zu informieren oder einfach in gemütlicher AZ-Atmosphäre ein Kaltgetränk zu genießen.

++++

Vortrag:

Reclaim Your City – Graffiti & Street Art als eine Form der Aneignung des öffentlichen Raumes
Vortrag und Diskussion mit Pappsatt
Wie werden Konflikte um den öffentlichen Raum in diesem kommuniziert? Welche Strategien der Raumaneignung verfolgen Protestbewegungen? Wie positionieren sich KünstlerInnen und GestalterInnen in der Stadtpolitik? In vielen westlichen Metropolen bestimmen seit einigen Jahren Themen wie die Privatisierung öffentlicher Flächen, explosionsartig steigende Mieten, Prozesse der Verdrängung aus der Innenstadt und die Forderung nach Partizipation die politische Tagesordnung.
Was hat städtisches Gärtnern mit dem Aufstand illegalisierter MigrantInnen zu tun? Urban Art und Spruch – Graffiti, MediaSpree, Kotti und Co, Wilde Plakate, Kampf gegen Werbung, MietProteste, Name-Writing und Hausbesetzer-Bewegung…
Am Beispiel Berlins werden aktuelle stadtpolitische Protestbewegungen vorgestellt, die auf unterschiedliche Art und Weise ein „Recht auf Stadt“ einfordern. Erklärt werden die Strategien der Raumaneignung dieser Bewegungen und untersucht, welche Rolle Kunst, Gestaltung und Kartographie darin spielen. Ein Fokus liegt in diesem Vortrag auf Graffiti/Street Art im Kontext der Auseinandersetzungen um die Stadtentwicklung Berlins.
Pappsatt ist ein Kunst- und Medien – Kollektiv, das an der Schnittstelle zwischen linker (Stadt-)Politik und Gestaltung arbeitet. Es ist Teil des Urban Art Netzwerks „Reclaim Your City“ und Mitbetreiber der gleichnamigen Website www.reclaimyourcity.net. Das Kollektiv agiert im Kontext der künstlerischen und politischen Initiativen, die eine Stadt für alle fordern und aufbauen.

Organisiert von: Antifa Essen Z und Autobots Mülheim

Beginn: 19.30 Uhr
Eintritt frei!

16.07., Donnerstag


Upsetter –> Skate- & Vinyl Session ab 19 Uhr

Die 420 All-Starz präsentieren jeden 3. Donnerstag im Monat Klassiker auf Vinyl. Rollsportkünstler_innen dürfen die Skatehalle bis 22 Uhr nutzen.

17.07., Freitag

17072015
Konzert:

Snailking (Doom/Sludge, Schweden)

Gallons of Mud (Stoner/Sludge, Köln/Italien)

Buzzfiend (Noise/Doom, Frohnhausen)

Einlass: 19.00 Uhr
Beginn: 20.00 Uhr
Eintritt: 5 Euro

18.07., Samstag

18072015
Konzert:

Mini Rock Festival 2

Kickstern (Heavy-Alternative, DO)

TieLess (Alternative Rock, DU)

Red Back (Melodic Southern Hard Rock, E)

Intrepid (Rock, DU)

Einlass: 19.00 Uhr
Eintritt: 3 Euro

19.07., Sonntag

20.07., Montag

20.07.2015
Konzert:

Gravesite (Death Metal, Bologna)

Restos Humanos (Death Metal/Grindcore, Bogota)

Einlass: 19.00 Uhr
Eintritt: 5 Euro

21.07., Dienstag


Kneipe ab 19.00 Uhr

***dersüssedienstagmachtsommerpause***


Klettern ab 19.00 Uhr


Jongliertreff ab 20.00 Uhr

22.07., Mittwoch


Kneipe ab 19.00 Uhr

23.07., Donnerstag


Jam Session ab 19.00 Uhr
–> Offene Bühne für verstärkte & akustische Instrumente. Amps und Drumset sind vorhanden, alles andere bringt Ihr mit.
Außerdem wird in der Kneipe Vinyl aufgelegt.


Fahrrad-Werkstatt ab 19.00 Uhr
Derzeit fällt die Radwerkstatt leider bis auf weiteres aus!!!

24.07., Freitag


Disco:

Chaoz – Crew Session
–> Drum and Bass mit…

P-Rex

Alexis

DcGot

Axon Hill

Einlass: 22.00 Uhr
Eintritt: 3 Euro

25.07., Samstag

Fiend Transmitter
Disco:

Fiend Transmitter 75,9
Düsterdisco –> Goth, Wave, Postpunk, Batcave,
Minimal & Electro

>>> fällt heute leider aus!!!

26.07., Sonntag

27.07., Montag

28.07., Dienstag


Rote Hilfe Kneipe –> Hilfe bei juristischen Problemen (19.30-21.00) und Kontakt zur Roten Hilfe. Ab 19.00 Uhr


Klettern ab 19.00 Uhr


Jongliertreff ab 20.00 Uhr

29.07., Mittwoch


In aller Munde –> Solikneipe ab 19.00 Uhr

30.07., Donnerstag

30.07.2015
Film:

Kumbia Queers: More louder bitte!
(Doku, D 2013, 47 Min.)
Der 45-minütige Dokumentarfilm ‚Kumbia Queers: More
louder bitte!‘ zeigt die sechs lateinamerikanischen
Musikerinnen während ihrer Europa-Tour in Deutschland
im Jahr 2011.
Der Sound der Kumbia Queers entspringt aus einer Mischung
aus Rock, Pop, Punk und Cumbia mit einer Nuance von Queer.
Auf ihrer Europatour präsentieren sie ihre Reinterpretation
von Cumbia, eine Musikrichtung die als machistisch
und frauenfeindlich bekannt ist.
Ali, Pilar, Flor, Pat, Inés und Juana fürchten sich nicht
vor diesem tanzbaren Rhythmus obwohl ihr Ursprung im
Punk liegt. Doch der Cumbia den sie auffahren ist stark
beeinflusst von ihrer Vergangenheit. Ihre politischen, musikalischen und kulturellen Ideen, ihr D.i.Y.-Stil und die jüngste argentinische Geschichte hat Einfluss auf den Inhalt ihrer Songtexte, ihrer Performance und ihren Lebenstil. Durch sie erfahren wir, wie es möglich ist durch Musik in Argentinien und Mexiko zu überleben und wie dort Queer und die tanzbare Art Punk zu sein, wahrgenommen wird.

Beginn: 20 Uhr
Eintritt frei!

31.07., Freitag


Kneipe ab 19.00 Uhr