Programm

Juni 2015

JULI-VORSCHAU

01.06., Montag

02.06., Dienstag

Martyrdöd_low
Konzert:

Martyrdöd (Crustcore/D-Beat, Göteborg)

Palm Reader (Hardcore, UK)

Unrest (Crust, Münster)

Einlass: 19.00 Uhr
Beginn: 20.00 Uhr
Eintritt: 5 Euro


Klettern ab 19.00 Uhr


Jongliertreff ab 20.00 Uhr

03.06., Mittwoch


!!!Achtung!!! –> Das Atomic Café fällt heute leider aus!!!


Konzert:

Messerschmitt (Speed Metal, Remscheid)

Delirious (Thrash Metal, Hamm)

The Claymore (Power Metal, Castrop)

Devilusion (Heavy Metal, Krefeld)

Einlass: 19.00 Uhr
Beginn: 19.30 Uhr
Eintritt: 5 Euro

04.06., Donnerstag


Mädchen-Skaten ab 18.00 Uhr –> Girls only!


Trans*Lesben*Frauen Skatekneipe
–> Treffen, Skaten, Abhängen und mehr…
Bringt Musik mit, ihr könnt die Kneipe gerne mitgestalten!
*Skatepark*Nähmaschinentisch*Kritzelkram*
Ab 19.00 Uhr

05.06., Freitag


Kneipe ab 19.00 Uhr

06.06., Samstag


Furry-Stammtisch – Ein fusselig bunter Abend –>

“Furry ist eine junge Kunstform, die aus Fabeln, Comics und Zeichentrick entstanden ist. Ein Furry ist ein anthropomorphes Tierwesen, also ein Tier mit menschlichen Zügen, wie der aufrechte Gang oder die Fähigkeit wie ein Mensch zu sprechen, so wie Disney’s Robin Hood oder Donald Duck. Was dem Animé/Manga Fan sein Cosplay, so ist der “Fursuit” das Kostüm des Furry-Fans. Beim Furry-Stammtisch treffen sich diese Fans, zum Austausch, Quatschen und Feiern.”
Ab 19.00 Uhr.

07.06., Sonntag

08.06., Montag


AZ-Plenum ab 17.00 Uhr

09.06., Dienstag

punkkneipe
Wat in die Fresse –> Punk Kneipe ab 19.00 Uhr


Klettern ab 19.00 Uhr


Jongliertreff ab 20.00 Uhr

10.06., Mittwoch


TailÖhr – Die Nähkneipe ab 19.00 Uhr

11.06., Donnerstag


Filmclub ab 19.00 Uhr


Fahrrad-Werkstatt ab 19.00 Uhr

12.06., Freitag

12062015
Konzert:

Goytaca (Thrash/Death Metal, Düsseldorf)

Tankobot (Thrash/Death Metal, Köln)

Teutonic Slaughter (Oldschool Thrash, Gladbeck)

Resistor (Thrash Metal, Gelsenkirchen)

Einlass: 19.00 Uhr
Eintritt: 5 Euro

13.06., Samstag


Disco:

Genderterror –> Autonome Queer-Party

Jenseits des (Homo-)Mainstreams, ohne Körperkult und Kommerz wird wieder zu Indie, Rock, Wave/80er und Elektro abgetanzt.

Rassismus, Homo- und Transphobie, Antisemitismus, Sexismus, Mackertum und sonstige Kackscheiße darf in unserer Gesellschaft keinen Platz haben. Die Party setzt Zeichen gegen Heteronormativität sowie für reflektiertes und verantwortungsvolles Handeln und gegen Wegsehen bei grenzüberschreitendem, verletzendem, ausgrenzendem oder diskriminierendem Verhalten.

Die gt braucht Deine Unterstützung. Wenn Du gerne bei der Partyplanung mitmachen, beim Aufbau helfen oder einfach mal eine Thekenschicht übernehmen möchtest, dann schreibe uns doch bitte eine Mail an mail@NOSPAMgenderterror.de (”NOSPAM” entfernen).

Einlass: 22.00 Uhr
Eintritt: 1,50 Euro

14.06., Sonntag

15.06., Montag

16.06., Dienstag

süsserdienstagposter-e1405366319705
Süßer Dienstag
–> Vegane Kuchenschlemmereien
Jeden 3. Dienstag im Monat ab 18 Uhr


Klettern ab 19.00 Uhr


Jongliertreff ab 20.00 Uhr

17.06., Mittwoch

antifacafe juni14
Antifa Café ab 19.00 Uhr

Auch dieses Mal sind alle Interessierten wieder herzlich dazu eingeladen, sich hier mit anderen Antifaschistinnen und Antifaschisten aus der Region auszutauschen, sich über die politische Arbeit der organisierenden Gruppen zu informieren oder einfach in gemütlicher AZ-Atmosphäre ein Kaltgetränk zu genießen.

++++

Vortrag:
‘Identitäre Bewegung’
Im Herbst 2012 tauchte mit der Identitären Bewegung (IB) in Deutschland eine neue extrem rechte Gruppierung auf. Die IB inszeniert sich als aktionistische ‚Jugendbewegung‘ und machte bisher durch kleinere flasmobartige Aktionen, Plakate oder Aufkleber, vor allem aber durch ihre Selbstdarstellung im Internet auf sich aufmerksam. Nicht links und nicht rechts, sondern eben ‚identitär‘ wolle man laut eigener Aussage sein, von ‚klassischen‘, neonazistischen Gruppierungen möchte sich die IB durch ihr Auftreten und ihre Argumentation abheben. Dass diese vorgebliche Distanzierung von extrem rechter Ideologie wenig überzeugend ist, legt ein Blick auf die vermittelten Inhalte offen. Die Identitären transportieren völkische und rassistische Gesellschaftsvorstellungen und orientieren sich dabei maßgeblich an der Ideenwelt und den Strategien der sogenannten ‚Neuen Rechten‘. Sie beziehen sich affirmativ auf das Konzept des ‚Ethnolpuralismus‘ und auf die durch die ‚Neue Rechte‘ proklamierte Strategie der ‚Metapolitik‘, die das Ziel einer Diskursbeeinflussung von rechts verfolgt. Entsprechend wohlwollend wurde die IB seit ihrem Auftauchen auch von einschlägigen Akteur_innen des neurechten Spektrums rezipiert.
Den Anspruch, die Dynamik einer rechten ‚Jugendbewegung‘ zu entwickeln, hat die Identitäre Bewegung ganz offensichtlich verfehlt. Von Anfang an ist sie weit weniger auf der Straße als vielmehr im Internet präsent gewesen, auch organisatorische Umstrukturierungen der Identitären im letzten Jahr haben an diesem Umstand wenig verändert. Verschwunden oder in Auflösung befindlich erscheint die Gruppierung deshalb allerdings nicht. So trat die Identitäre Bewegung im Zusammenhang mit Pegida-Demonstrationen in Erscheinung, Anfang April war sie als eigener Block bei einem Aufmarsch der ‚Patriotischen Europäer‘ in Dresden mit dabei. Diese durchaus gegenseitige Nähe zwischen IB und Pegida-Spektrum verwundert nicht, verschreiben sich die Identitären doch der Verteidigung der ‚europäischen‘ bzw. ‚deutschen‘ ‚Identität‘ gegen eine vermeintliche Islamisierung. Auch zwischen IB und Teilen der (Jungen) AfD fallen inhaltlichen Übereinstimmungen und personellen Überschneidungen auf.

Im Vortrag wird vor allem ein genauerer Blick auf die Netzwerke sowie die Ideenwelt der ‚Neuen Rechten‘ geworfen, welche die Identitäre Bewegung für sich übernimmt, zeitgemäß ‚verpackt‘ und so für eine junge, aktionsorientierte Zielgruppe aufbereitet. Es sollen nicht einfach die Strukturen oder Aktionen der IB abgehandelt werden, interessanter erscheint es, die IB als Beispiel für Modernisierungstendenzen in der extremen Rechten zu betrachten.

Organisiert von: Antifa Essen Z und Autobots Mülheim

Beginn: 19.30 Uhr
Eintritt frei!

18.06., Donnerstag


Upsetter –> Vinyl Session –> Die 420 All-Starz präsentieren Klassiker auf Vinyl ab 19 Uhr
Diesmal kann leider NICHT geskatet werden!


Fahrrad-Werkstatt ab 19.00 Uhr

19.06., Freitag

19.06.2015
Konzert:

Systemrocker present…

Graben (Crust, Köln)

Grim Van Doom (Doom, Wuppertal)

Einlass: 19.00 Uhr
Eintritt: 5 Euro


Theater:

The Civil Wars
Milo Rau / International Institute of Political Murder

Was bringt junge Menschen dazu, plötzlich ihre Familien in Europa zu verlassen und sich nach Syrien oder anderswo aufzumachen, um fu?r ein salafistisches Kalifat zu kämpfen? Während frühere Arbeiten Milo Raus versuchen, das Unverständliche – wie den Genozid in Ruanda oder die Rechtfertigungen des Anders Breivik – zu dokumentieren, es darzustellen, es zu repräsentieren, um es so besser nachvollziehen zu können, spielt „The Civil Wars“ diese Frage zurück an die westliche Gesellschaft selbst.
Und so sitzen vier Schauspieler verschiedener Generationen in einem kleinbürgerlichen Wohnzimmer, sprechen vor einer Kamera über ihre Jugend, von ihren Vätern und davon, wie sie sich von ihnen losgesagt haben. Von Revolte und Duckmäuserei, von möglicher Radikalisierung und davon, was es heißt, sich zu engagieren. Über Wahnsinn, Glaube und politische Überzeugungen – oder genauer: davon, was von ihnen übrig ist. Was hält die Gesellschaft noch zusammen in einer Epoche der politischen Radikalisierung und überall ausbrechender Kriege? Wie übersetzt sich eine kulturelle Umbruchszeit in private Lebensläufe? Und können diese umgekehrt etwas erzählen, das allgemeinere Gültigkeit hat?
„The Civil Wars“ ist Milo Raus bisher persönlichste Arbeit, ein intimes, intensives Kammerspiel mit hervorragenden Schauspielern, das sich an große gesellschaftliche Themen wagt und dennoch ganz bei sich bleibt: Was ist darstellbar, welche Rolle kann man spielen? Was kann ein Schauspieler zeigen? Und überhaupt: Eignet sich das Theater noch als politisches Reflexionsmedium?

Einlass: 18.30 Uhr
Beginn: 19.00 Uhr
Eintritt: 7 / 12 Euro
VVK (über den Ringlockschuppen): 5 / 10 Euro

Das Impulse Theater Festival 2015 wird veranstaltet vom NRW KULTURsekretariat in Kooperation mit dem Ringlokschuppen Ruhr sowie den Städten Düsseldorf, Köln und Mülheim an der Ruhr. Das Festival wird gefördert durch das Ministerium für Familie, Kinder, Jugend, Kultur und Sport des Landes Nordrhein-Westfalen und die Kulturstiftung des Bundes.

20.06., Samstag


Theater:

The Civil Wars
Milo Rau / International Institute of Political Murder

Was bringt junge Menschen dazu, plötzlich ihre Familien in Europa zu verlassen und sich nach Syrien oder anderswo aufzumachen, um fu?r ein salafistisches Kalifat zu kämpfen? Während frühere Arbeiten Milo Raus versuchen, das Unverständliche – wie den Genozid in Ruanda oder die Rechtfertigungen des Anders Breivik – zu dokumentieren, es darzustellen, es zu repräsentieren, um es so besser nachvollziehen zu können, spielt „The Civil Wars“ diese Frage zurück an die westliche Gesellschaft selbst.
Und so sitzen vier Schauspieler verschiedener Generationen in einem kleinbürgerlichen Wohnzimmer, sprechen vor einer Kamera über ihre Jugend, von ihren Vätern und davon, wie sie sich von ihnen losgesagt haben. Von Revolte und Duckmäuserei, von möglicher Radikalisierung und davon, was es heißt, sich zu engagieren. Über Wahnsinn, Glaube und politische Überzeugungen – oder genauer: davon, was von ihnen übrig ist. Was hält die Gesellschaft noch zusammen in einer Epoche der politischen Radikalisierung und überall ausbrechender Kriege? Wie übersetzt sich eine kulturelle Umbruchszeit in private Lebensläufe? Und können diese umgekehrt etwas erzählen, das allgemeinere Gültigkeit hat?
„The Civil Wars“ ist Milo Raus bisher persönlichste Arbeit, ein intimes, intensives Kammerspiel mit hervorragenden Schauspielern, das sich an große gesellschaftliche Themen wagt und dennoch ganz bei sich bleibt: Was ist darstellbar, welche Rolle kann man spielen? Was kann ein Schauspieler zeigen? Und überhaupt: Eignet sich das Theater noch als politisches Reflexionsmedium?

Einlass: 18.30 Uhr
Beginn: 19.00 Uhr
Eintritt: 7 / 12 Euro
VVK (über den Ringlockschuppen): 5 / 10 Euro

Das Impulse Theater Festival 2015 wird veranstaltet vom NRW KULTURsekretariat in Kooperation mit dem Ringlokschuppen Ruhr sowie den Städten Düsseldorf, Köln und Mülheim an der Ruhr. Das Festival wird gefördert durch das Ministerium für Familie, Kinder, Jugend, Kultur und Sport des Landes Nordrhein-Westfalen und die Kulturstiftung des Bundes.


Kneipe ab 19.00 Uhr

21.06., Sonntag

22.06., Montag

23.06., Dienstag


Kneipe ab 19.00 Uhr

++++

Vortrag:

Infoveranstaltung zu den Protesten gegen den Berliner Al Quds-Tag 2015

Eintritt frei!
Beginn: 19.30 Uhr

Organisiert von: Antifa Essen Z


Klettern ab 19.00 Uhr


Jongliertreff ab 20.00 Uhr

24.06., Mittwoch


In aller Munde –> Solikneipe ab 19.00 Uhr

25.06., Donnerstag


Kneipe ab 19.00 Uhr

26.06., Freitag


Konzert:

Mülheim macht ´ne Jam

HipHop-Jam mit…

2Seiten (58 Musik)

Ben & Rome (BO)

Bud MH (Supakool)

Punkt + Komma (DO)

und weiteren Acts…

Einlass: 19.00 Uhr
Eintritt: 5 Euro

27.06., Samstag


Jam Session ab 19.00 Uhr
–> Offene Bühne für verstärkte & akustische Instrumente. Amps und Drumset sind vorhanden, alles andere bringt Ihr mit.
Außerdem wird in der Kneipe Vinyl aufgelegt.

28.06., Sonntag

29.06., Montag

30.06., Dienstag


Kneipe ab 19.00 Uhr


Klettern ab 19.00 Uhr


Jongliertreff ab 20.00 Uhr